Will Smith sind Filmpreise egal

Smith und seine Ehefrau Jada Pinkett Smith können offenbar den Oscarnicht mehr als ehrliche Auszeichnung ansehen.
| (avb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Smith und seine Ehefrau Jada Pinkett Smith können offenbar den Oscarnicht mehr als ehrliche Auszeichnung ansehen.

Hollywoodstar Will Smith (48, "Suicide Squad") legt keinen Wert auf Auszeichnungen der Filmbranche. Das erzählte er nun in der britischen TV-Show "Lorraine". Wie die "Daily Mail" berichtet, antwortete er auf die Frage, ob er sich Hoffnungen auf einen Oscar 2017 mache, ganz cool: "Es ist immer lustig, auf eine Party eingeladen zu werden und das ist alles, was es sein kann."

Wie Will Smith den Tod seines kürzlich verstorbenen Vaters verarbeitete, erfahren Sie hier

Smith und seine Ehefrau Jada Pinkett Smith (45, "Gotham") boykottierten 2016 die Oscars, da im zweiten Jahr in Folge in den wichtigsten Kategorien nur weiße Schauspieler nominiert worden waren. Offenbar kann den Preis nicht mehr als ehrliche Auszeichnung ansehen. Kritiker loben allerdings seine Performance in "Verborgene Schönheit". Das Drama kommt am 19. Januar in die deutschen Kinos. Am 24. Januar werden dann die Nominierungen für die Academy Awards bekannt gegeben...

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren