Wie Ende 2015: Ed Sheeran legt wieder eine Künstlerpause ein

Ed Sheeran verabschiedet sich auf Instagram erneut in eine Pause. In einer Instagram-Botschaft erklärt er sich und macht zugleich schon Hoffnung auf ein musikalisches Comeback...
| (mak/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Steht demnächst nicht mehr auf der Bühne: Ed Sheeran
Jason L. Nelson/AdMedia/ImageCollect Steht demnächst nicht mehr auf der Bühne: Ed Sheeran

Von März 2017 bis August 2019 tourte Ed Sheeran (28, "Perfect") rund um die Welt und füllte jede Menge Stadien. Bei seinem letzten Konzert kündigte der Sänger bereits an, dass er eine 18-monatige Pause einlegen möchte. Diese "Drohung" wurde jetzt Realität. Heiligabend veröffentlichte der Brite ein persönliches Statement, das seine Entscheidung erklärt: "Die Divide-Ära und die Tour haben mein Leben total verändert, aber jetzt ist es vorbei und an der Zeit, mehr von der Welt zu entdecken."

Ed Sheeran ist mit seinem "Divide"-Album getourt - hier können Sie sich die Platte kaufen

Er wolle mehr reisen, schreiben und lesen. Damit einhergeht auch, dass der Brite sich komplett von Social Media verabschiedet, "bis es Zeit ist, zurück zu kommen" - dann aber mit neuer Musik, wie der Rotschopf verspricht. Immerhin habe er dann auch mehr erlebt und wieder etwas, worüber es sich lohnt, einen Song zu schreiben. Abschließend richtet er noch ein paar Worte an seine Anhänger: "An meine Fans, danke, dass ihr immer so toll seid."

Er ist Wiederholungstäter

Dass Sheeran eine Pause einlegt, ist nichts Neues. Bereits 2015 verschwand er für ein Jahr von der Bildfläche und feierte dafür ein umso erfolgreicheres Comeback mit den Singles "Castle On The Hill" und "Shape Of You".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren