Wie bitte? Hugh Jackman ist kein Fan seines Oberkörpers

Von wegen der Sixpack kommt von allein: Ein stählerner Oberkörper ist harte Arbeit, wie auch Schauspieler Hugh Jackman erfahren musste, der mit den Aufnahmen des ersten "X-Men"-Filmes gar nicht zufrieden war.
| (dmr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Hugh Jackman (48, "Les Misérables") ist mit seinen Oben-Ohne-Aufnahmen des ersten Filmes der "X-Men"-Reihe aus dem Jahr 2000 ganz und gar nicht zufrieden. Der Schauspieler erzählte in der TV-Sendung "The Late Show with Stephen Colbert", dass er früher offenbar noch nicht gewusst habe, wie viel Zeit das Training für den perfekten Körper in Anspruch nehmen könne.

"Im ersten Teil ging ich davon aus, dass ich in drei Wochen schon in Form kommen kann", so Jackman. "Und als ich dann auftauchte, entschied der Regisseur, alle Szenen ohne Shirt nach hinten zu verschieben - auf vier Monate später."

Insgesamt gibt es bereits zehn Filme über die "X-Men" - bestellen Sie hier Teil 1

Wenn man sich jetzt den ersten "X-Men"-Film anschauen würde, fielen einem "die regelrecht peinlichen Szenen" bestimmt auf, so Jackman. Inzwischen weiß der Australier laut eigenen Angaben aber, wie viel Training er vor den Dreharbeiten einplanen muss. Schließlich spielt er die Rolle des Wolverine seit gut 17 Jahren. "Ich bin selbst überrascht, wie lange ich die Diäten und Trainingseinheiten schon durchgehalten habe", gab er allerdings auch zu.

Sein Wasser-Trick

Damit Hugh Jackman bei den Dreharbeiten top aussieht, ist zuvor also harte Disziplin gefragt. "Man braucht ungefähr drei Monate Vorlauf", erklärte der Schauspieler. "Man steigert seine Wassereinnahme auf zehn bis 15 Liter pro Tag. Dann trinkt man 36 Stunden vor den Dreharbeiten gar nichts mehr. Weil man zuvor aber so viel getrunken hat, muss man die ganze Zeit auf die Toilette. Deswegen verliert man ganz schnell 4,5 Kilogramm an Wassergewicht."

Wenn die Dreharbeiten dann zu Ende sind, gönnt sich der Vater von zwei Kindern den ein oder anderen "Cheat Day": "Dann esse ich und ich liebe es. Manchmal wache ich um zwei Uhr in der Früh auf, um zu frühstücken und gehe dann wieder ins Bett", erinnerte er sich lachend in der Late-Night-Show. Sein aktueller Film "Logan - The Wolverine" läuft seit dieser Woche in den deutschen Kinos.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren