Werden Bella Thorne und ihre Schwestern die neuen Kardashians?

Kim Kardashian und Co. verabschieden sich bald von ihrer Reality-Show "Keeping Up With the Kardashians". Werden Bella Thorne und ihre Schwestern den Sendeplatz danach einnehmen?
| (aha/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bella Thorne bei einer Premiere in Hollywood 2019.
Bella Thorne bei einer Premiere in Hollywood 2019. © Kathy Hutchins/shutterstock.com

Gibt es etwa schon einen Nachfolger für die Kardashians? Im Juni wird die letzte Folge der jahrelangen Erfolgsshow "Keeping Up With the Kardashians" laufen. Seit 2007 sorgten Kim Kardashian (40) und ihre Familie in der Reality-Show für reichlich Drama. Dafür sollen in Zukunft Ex-Disney-Star Bella Thorne (23) und ihre Schwestern sorgen. Das berichtet nun "Page Six" unter Berufung auf mehrere Insider. Ihnen zufolge sollen "KUWTK"-Produzent Ryan Seacrest (46) und die Thornes aktuell nach einem Termin für ein erstes Test-Shooting suchen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Das würde nicht der Wahrheit entsprechen, behaupten derweil die Sprecher des Produzenten. "Dieses Projekt und diese Nachrichten sind komplett falsch. Weder Ryan noch sein Team hatten Gespräche mit oder über die Thornes. Es gibt keine Pläne für Ryan und die Thornes, zusammenzuarbeiten", erklären die Repräsentanten des TV-Moderators.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die Thornes geraten häufig in Negativschlagzeilen

Dabei könnten die Thornes für jede Menge Zündstoff im Fernsehen sorgen. Sowohl Bella als auch ihre Schwester Dani (28) und ihre Halbschwester Kaili (29) rücken immer wieder durch kleine Skandale in negative Schlagzeilen. Zuletzt geriet Kaili auf der Sex-Plattform OnlyFans in Streitigkeiten, nachdem sie behauptet hatte, Sexarbeit sei keine richtige Arbeit. Viele Sexarbeiter reagierten auf diese Aussagen erzürnt und riefen zum Boykott der Schwestern auf.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren