Wer könnte Madonna in ihrem Biopic spielen?

Im September gab Madonna bekannt, dass sie ihre Lebensgeschichte verfilmen wird. Die Queen of Pop führt selbst Regie und ist derzeit auf der Suche nach der "perfekten" Darstellerin. Unter anderem soll Florence Pugh im Gespräch sein.
| (ncz/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Schlüpft Florence Pugh (li.) in Madonnas Biopic in die Rolle der Queen of Pop?
Schlüpft Florence Pugh (li.) in Madonnas Biopic in die Rolle der Queen of Pop? © [M] Birdie Thompson/AdMedia, StarMaxWorldwide/ImageCollect

Für die Verfilmung ihrer Lebensgeschichte sucht Madonna (62) derzeit nach der "perfekten" Hauptdarstellerin. Laut dem "Mirror" soll unter anderem die Britin Florence Pugh (25, "Little Women") in der engeren Auswahl stehen. Ihre härteste Konkurrentin ist angeblich Schauspielerin Julia Garner (26), die schon länger für die Rolle im Gespräch ist.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Sie hat nur eine Chance, das hinzubekommen"

Die Queen of Pop führt bei dem Biopic, das offiziell noch keinen Namen hat, selbst Regie und arbeitet gemeinsam mit der Oscar-prämierten Drehbuchautorin Diablo Cody (42, "Juno") auch am Drehbuch mit. "Realistischerweise gibt es nur wenige Menschen, die imstande sind, diese Rolle zu spielen", so ein Insider laut "Sunday Mirror". "Die Produzenten, die am Film arbeiten, wollen Florence und niemand zweifelt daran, dass sie großartig sein könnte." Andererseits bevorzugten viele Fans Julia Garner für die Rolle, da sie das genaue Ebenbild der jungen Madonna sei.

Die endgültige Entscheidung liege bei Madonna selbst, so der Insider weiter. "Sie hat wirklich nur eine Chance, das hinzubekommen. Für Fehler gibt es keinen Platz. Sie setzt sich selbst wirklich unter Druck, die perfekte Person zu finden."

Julia Garner erlangte vor allem durch ihre Rolle in der Netflix-Serie "Ozark" Bekanntheit. 2019 spielte sie die Hauptrolle im Filmdrama "The Assistant". Florence Pugh hatte ihren Durchbruch mit dem Film "Lady Macbeth" (2016) und erhielt 2020 für ihre Rolle in "Little Women" eine Oscarnominierung als beste Nebendarstellerin.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren