Wegen "Phantombild": Bushido-Anzeige gegen Polizei

Bushido hat Anzeige gegen die Polizei erstattet. Es geht um ein Phantombild, mit dem nach einem Verbrecher gesucht wird.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bushido (38) macht ernst: Anis Mohamed Youssef Ferchichi, wie der Musiker mit bürgerlichem Namen heißt, hat Anzeige gegen die Polizei "wegen Verfolgung Unschuldiger, Beleidigung und Verleumdung" erstattet, wie "Bild" berichtete. Den Eingang der Anzeige bestätigte die Staatsanwaltschaft Stade der Nachrichtenagentur spot on news: "Die Vorwürfe werden nun geprüft", heißt es.

Hintergrund der Anzeige war laut "Bild" eine Phantom-Zeichnung, mit der die Polizei von Stade nach einem "gefährlichen Räuber" gesucht hat. Als Grundlage für das Phantombild des Tatverdächtigen soll ein Foto des Rappers verwendet worden sein.

Bushido selbst sagte dem Blatt: "Ich habe ja Humor und bin Umgang mit der Justiz gewöhnt, aber mich jetzt als Posterboy für einen in gebrochenem Deutsch, Frauen ausraubenden Typen auszustellen, geht mir ein bisschen weit."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren