Wayne Rooney: Ehefrau Coleen gibt ihm eine zweite Chance

Mit einer ehrlichen und erstaunlich offenen Nachricht bei Facebook hat Coleen Rooney erklärt, wieso sie ihrer Ehe mit Wayne Rooney noch eine Chance gibt. Und wo der Fußballer Nachholbedarf hat...
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Als Fußballer hat man auf dem Platz hin und wieder einen schlechten Tag, den die Fans einem schnell verzeihen. Der englische Star Wayne Rooney (32, "Wayne Rooney: My Story") hat zuletzt aber außerhalb des Fußballstadions einen derartigen Bock geschossen, dass gar seine Ehe mit seiner langjährigen Frau Coleen (31) auf der Kippe zu stehen schien. Via Facebook hat sich die Mutter seiner bald vier Kinder nun erstmals zu dessen vermeintlichen Seitensprung mit einer berühmten englischen Party-Dame namens Laura Simpson geäußert - und deutet darin an, dass sie den Spruch "In guten wie in schweren Zeiten" durchaus ernst nimmt.

Mit erfrischend ehrlichen Worten räumt die Spielerfrau ein: "Ja, es war eine beschissene Zeit, wir verbrachten Zeit getrennt voneinander und ich dachte, dass meine Ehe unter Umständen am ihrem Ende angekommen sein könnte." Sie deutet in dem langen Post außerdem an, dass sich Ehemann Wayne ihr Vertrauen erst einmal wieder mühsam erarbeite müsse: "Ich werde hier nicht Waynes gute Charakterzüge als Mensch auflisten, denn zu diesem Zeitpunkt hat er sich das noch nicht verdient. Aber einer davon ist, ein brillanter Vater zu sein." Und als solcher habe er sich eine weitere Chance zugunsten seiner Kinder allemal verdient.

Mehr über den Fußballer Wayne Rooney erfahren Sie in diesem Buch

 

Sie will kein Mitleid

 

Ihr sei bewusst, dass manche Menschen denken, dies sei ein Fehler: "Einige Leute finden, ich sei dumm, weil ich in meiner Ehe bleibe." Das weist sie entschieden zurück und bezeichnet sich als "starke Frau", die das Mitgefühl der Öffentlichkeit zwar wohlwollend zur Kenntnis nehmen, es aber nicht einfordern würde. Ihr Mann habe "einen dummen und egoistischen Fehler gemacht, von dem er einiges gelernt hat, einiges noch nicht. Aber vielleicht ändert sich das noch?" Ihren Ehering trage sie inzwischen jedenfalls wieder mit Stolz und ohne Zweifel in der Öffentlichkeit. Kurz nach dem Vorfall war dies nicht so.

Rooney war im September dieses Jahres betrunken von der Polizei angehalten worden. Als wäre dies nicht genug, befand sich auf dem Beifahrersitz das besagte Party-Girl Simpson - während seine Frau gerade mit Baby Nummer vier schwanger war und noch immer ist. Umso beachtlicher ihr Schlusswort nun bei Facebook: "Liebe ich Wayne?... Ja, das tue ich. Wäre das nicht der Fall, würde ich nicht versuchen, es am laufen zu halten."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren