Was Zoe Kravitz durch die Corona-Krise gelernt hat

Die andauernde Corona-Pandemie ist auch für Zoe Kravitz eine Herausforderung. Das hat sie in der Krise gelernt.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zoe Kravitz ist die Tochter des Musikers Lenny Kravitz.
Cubankite / Shutterstock Zoe Kravitz ist die Tochter des Musikers Lenny Kravitz.

Zoe Kravitz (31) hat in einem Interview mit "Vanity Fair" über ihre Erfahrungen in der Corona-Krise gesprochen. Beispielsweise habe sie gelernt, sich "selbst die Haare zu schneiden." Außerdem nutze sie die Zeit, um mit "High Fidelity"-Autor Nick Hornby (63) "virtuell Kaffee zu trinken", wie sie verriet. Ansonsten sei aber nach wie vor auf unbestimmte Zeit Drehpause.

"Gemini - Falsches Spiel" mit Zoe Kravitz bekommen Sie hier.

Vorfreude auf die Zeit danach

Vor allem habe Kravitz verinnerlicht, dass bestimmte Freiheiten nicht selbstverständlich seien. Am meisten freue sie sich daher darauf, "meine Familie und Freunde wieder zu umarmen. Danach gehe ich zu Emilio's Ballato und esse eine furchteinflößend große Portion Pasta."

Zuletzt trat sie öffentlich in Erscheinung als sie mit ihren Co-Stars der Serie "Big Little Lies" Nicole Kidman (52), Reese Witherspoon (44), Shailene Woodley (28) und Laura Dern (53) Essen in Krankenhäusern verteilte, was sie auf Instagram dokumentierte.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren