Was fürs Herz! Die wilde Flirt-Feier im „Heart“

Riesen-Ansturm auf die neue Location von den „Baby!“-Machern in der Alten Börse: Tische müssen weggetragen werden und um Mitternacht gehen bereits die Getränke aus
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Models Galtia Nuzhdova , Adriana Popa , Emily Riesenberg beim Opening.
Brauer Models Galtia Nuzhdova , Adriana Popa , Emily Riesenberg beim Opening.

Riesen-Ansturm auf die neue Location von den „Baby!“-Machern in der Alten Börse: Tische müssen weggetragen werden und um Mitternacht gehen bereits die Getränke aus

H(e)art, aber besonders herzlich: Die neue Party-Location in der Alten Börse feierte ihr Opening – und halb München wollte dabei sein.

Denn wenn Nikias Hofmann, Daniel Laurent und Ayhan Durak, die Lieblinge der Nacht, nach dem „Baby!“ ein neues Lokal eröffnen, ist die junge Generation (und die, die sich dafür halten wollen) sofort und pünklicher denn je vor Ort. Der erste Eindruck?

Ähnlich wie das „Baby!“ – und doch so anders. Im Klartext: stylisch, kosmopolitisch, cool, edel und doch irgendwie auf Anhieb gemütlich.

Es gibt ein Restaurant und eine anliegende Bar. Alles sehr dunkel, dazu Sitzmöglichkeiten in Beige. Besonderer Glamour-Gag sind die verspiegelten Decken über der Bar.

Mehr konnte auf der Eröffnungs-Party kaum erspäht werden, denn was hauptsächlich zu sehen war, war eine einzige aufgedrehte, ausgehungerte Feier-Masse. Überall Menschen, ein paar Promis wie Constantin-Chef Oliver Berben und Simon Verhoeven („Männerherzen“), dazu die jungen Wilden dieser Stadt. Szene-Volk, Models, Gastro-Macher, PR-Mädels und Moderatoren nicht ganz so bekannter Sendungen.

Münchens Flirt- und Feierwütige ließen es im „Heart“ so sehr krachen, dass die Gläser kaputt und die Getränke ausgingen. Vom Riesenansturm wurden die herzigen Gastgeber selbst überrollt. Im Restaurant mussten die Tische und Stühle rausgetragen werden, damit stehend noch mehr Leute Platz bekommen konnten. Vor Mitternacht war der Aperol alle, wenig später der Weißwein. Um kurz vor ein Uhr nachts gab’s dann zeitweise gar nichts mehr zu trinken. Doch selbst das schockte die Gäste nicht. Die Stimmung: ein irrer Mix aus Studenten-Party, Ölsardinen-Atmosphäre und Edel-Exzess.

Die Gäste feierten und flirteten – und ließen im „Heart“ ihre Single-Herzen höher hüpfen. John „Erkan“ Friedmann knutschte wild mit der blonden PR-Frau Nora Rochlitzer herum, Schauspieler Patrick Wolff turtelte mit der hübschen Sandra Flöge und Norbert Dobeleit bandelte mit Natascha Mucafir vom „Ereignisbüro“ an.

Womit es bewiesen wäre: Das „Heart“ ist wirklich was fürs Herz.

Kimberly Hoppe

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren