Vorwürfe um Sex-Sekte: Allison Mack hinterlegt Millionen-Kaution

US-Schauspielerin Allison Mack hat fünf Millionen Dollar Kaution hinterlegt und wird bis zu ihrem Prozess bei ihren Eltern leben. Ihr wird vorgeworfen, ein hochrangiges Mitglied einer angeblichen Sex-Sekte gewesen zu sein.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

US-Schauspielerin Allison Mack (35) ist vorerst auf freiem Fuß. Sie wird beschuldigt, ein hochrangiges Mitglied der angeblichen Sex-Sekte "NXIVM" zu sein und Frauen für diese rekrutiert zu haben. Der Star aus der Serie "Smallville" hinterlegte bei Gericht laut "Page Six" eine Kaution von fünf Millionen Dollar und stimmte einem Hausarrest in Kalifornien zu.

 

In "Euer Traum war meine Hölle" berichtet ein Sekten-Opfer von Misshandlungen und Missbrauch

Die Vorwürfe gegen Allison Mack lauten offenbar auf Verschwörung zum Sexhandel und zur Zwangsarbeit. Die Schauspielerin muss bis zum Prozess dem Bericht zufolge eine Fußfessel tragen und darf keinen Kontakt zu anderen Mitgliedern der Sekte haben. Sie soll zunächst bei ihren Eltern in Kalifornien wohnen, die Kaution soll ebenfalls von ihrer Mutter kommen. Ohne Zustimmung darf Mack vorerst angeblich nicht einmal ins Internet.

Nach ihrer Verhaftung hatte Allison Mack laut US-Medienberichten auf "nicht schuldig" plädiert. Mack soll Sektenführer Keith Raniere (57) dabei geholfen haben, Opfer zu rekrutieren, die angeblich als Sex-Sklavinnen missbraucht worden sein sollen. Vor rund einem Monat wurde der Chef von "NXIVM" in Mexiko festgenommen. Auch ihm wird Menschenhandel und Verschwörung zur Zwangsarbeit vorgeworfen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren