Video-Verarsche zu How it is: Carolin Kebekus führt Youtuberin Bibi Heinicke vor

Komikerin Carolin Kebekus knöpft sich Youtube-Star Bianca "Bibi" Heinicke vor und parodiert das geschäftstüchtige Internetphänomen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Komikerin Carolin Kebekus knöpft sich Youtube-Star Bianca "Bibi" Heinicke vor und parodiert das geschäftstüchtige Internetphänomen.

So böse und schonungslos kann nur Carolin Kebekus sein. Im neusten Beitrag ihrer ARD-Show "Pussyterror TV" schlüpft die Comedian in die Rolle von Youtuberin Bibi. Kebekus nimmt Bibis Song "How It Is (Wap Bap) aufs Korn und nennt den Hit vielsagend "Nix drin".

Geht es beim Song des Youtube-Stars um niedlich-poppige Nicht-Aussagen, so schwingt Kebekus den Hammer und holt zum Gegenschlag aus!

Kebekus widmet ihr vier Monate vor der Bundestagswahl einen schonungslosen Song zum Thema Politikverdrossenheit und spricht dabei die Generation Youtube an, die 2017 zum ersten Mal zur Wahlurne gebeten wird.

Mit dem Handy tippend und permanent am Selfies machen, stolpert Kebekus über ihre eigenen Füße. Debil grinsend blickt sie in der Kameralinse oder trinkt Seifenblasen-Flüssigkeit. Dazu singt die Komikerin: "Es ist soweit, ich bin ‘ne Frau – auch ohne Arzt-Attest.“ Oder: "Mach‘ mit – lass das Denken sein, dann bin ich nicht allein, will nicht die Blödeste sein… Und alle folgen mir!“

"Wählen ist doch lame, lass uns shoppen gehen.“ Und weiter: "Terror, Krieg und Flüchtlinge, die sind mir egal. Die ISIS hat ja nicht einmal einen YouTube-Kanal. Ich brauche keine Haltung, denn ich hab voll viele Likes.“

Was Youtube-Star Bibi von der Parodie hält? Noch hat sich die 24-Jährige nicht dazu geäußert.

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren