Video: Popo-Fotos sorgen für Sextape-Rekordverkäufe

It-Girl Kim Kardashian sollte mit ihrem Hintern "das Internet sprengen". Den Jackpot ihres Ex-Freundes RayJ, mit dem die 34-Jährige ein Sex-Filmchen drehte, sprengte sie damit auch.
| (kd/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

It-Girl Kim Kardashian sollte mit ihrem Riesenhintern auf dem Cover des Paper Magazins "das Internet sprengen". Vorallem sprengte das Foto aber den Finanz-Jackpot ihres Ex-Freundes RayJ, mit dem die 34-Jährige ein Sex-Filmchen drehte.

New York - Ob im Original oder als Parodie: Die neuen Hochglanz-Nacktfotos von Kim Kardashian (34) haben schon vielen Menschen Freude bereitet. Doch einer dürfte besonders breit grinsen: Kardashians Ex Ray J (33). Denn die Bilder haben das Interesse an dem legendären Sextape der beiden wiederbelebt, womit auch bei Ray J die Kasse klingelt. Allein aus den Einnahmen der vergangenen Woche sollen 50.000 US-Dollar (etwa 40.000 Euro) an den Musiker fließen. Das erklärten Insider aus dem Umfeld der Porno-Produktionsfirma Vivid Entertainment, die das Video vertreibt, dem Klatschportal "TMZ".

Bei Kim Kardashian klingelt auch ohne die Nacktfotos die Kasse. Womit, erfahren Sie in diesem MyVideo-Beitrag

Normalerweise würde Ray J etwa 30.000 Dollar (knapp 24.000 Euro) im Monat bekommen. Doch im Zuge des Hypes um die Bilder habe "Kim K Superstar", so der Titel des Werks, einen Rekord geknackt, berichtet Vivid-Chef Steven Hirsch "TMZ": Es sei nun das meistverkaufte Promi-Sextape. Bisher hatte diesen Titel das Heimvideo von Pamela Anderson und Tommy Lee inne.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren