Victoria und David Beckham spenden Klamotten für die Opfer

Familie Beckham hat ihren Kleiderschrank ausgemistet: Victoria und David haben mehrere Boxen mit Designer-Klamotten gepackt,  um die Taifun-Opfer auf den Philippinen zu unterstützen.
| (jb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Trennt sich von einigen Designer-Stücken: Victoria Beckham
Joel Ryan/Invision/AP Trennt sich von einigen Designer-Stücken: Victoria Beckham

Los Angeles - Einen Hausputz der ganz anderen Art dürften David und Victoria Beckham derzeit hinter sich haben. Die beiden Celebritys haben, unter anderem der "Daily Mail" zufolge, mehrere Kisten an Designer-Klamotten aussortiert und sie an den Charity-Shop des britischen Roten Kreuzes gegeben, das mit den Erlös die Überlebenden der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen unterstützen soll. Im Repertoire enthalten sein sollen neben hundert Paar von Victorias Schuhen auch mehrere Baseball-Kappen von David Beckham, sowie Outfits, die das Paar zu High-Society-Veranstaltungen, wie beispielsweise den Filmfestspielen trugen.

Riechen wie Victoria Beckham wird mit diesem Parfüm ganz einfach. Hier bestellen

Über ihre Aktion sagt Victoria: "David und ich unterstützen die Kampagne des Red Cross Shop für die Philippinen-Opfer und wir drängen jeden in Großbritannien dazu das selbe zu tun". Jeder hätte etwas im Kleiderschrank - ein Kleid, einen Anzug, oder ein Paar Schuhe - das man zurückhält, weil man denkt, dass man es noch einmal anziehen könnte. "Sortiert es aus, packt es zusammen, gebt es ab und gebt jemand anderem die Chance es zu kaufen, um viele dringend benötigte Spenden für die Rettungshilfe des roten Kreuzes zu sammeln. Dankeschön," plädiert die Designerin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren