Victoria Beckham will Hillary Clinton einkleiden

Jacke wie Hose, Hauptsache die richtige Politik? So denken mächtige Frauen wie Angela Merkel und Hillary Clinton, aber Victoria Beckham sieht das Ganze mit den Augen einer Designerin.
| (mpr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Würde Hillary Clinton (re.) die Mode von Victoria Beckham stehen?
[M] Evan Agostini/Brad Barket/Invision/AP Würde Hillary Clinton (re.) die Mode von Victoria Beckham stehen?

Jacke wie Hose, Hauptsache die richtige Politik? So denken mächtige Frauen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel und Hillary Clinton scheinbar, und greifen im Zweifel zum Hosenanzug. Aber Victoria Beckham sieht das Ganze mit den Augen einer Designerin - und würde Clinton gerne umstylen...

US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (67) hat einen denkbar umfangreichen Beraterstab, dem auch Victoria Beckham (41) gerne angehören würde. Doch keine Sorge: Nicht in Sachen Politik, sondern in Sachen Mode: "Ich würde sie gerne anziehen", sagte die Designerin und Ehefrau von Kicker-Legende David Beckham (40) laut pagesix.com auf einem Event im New Yorker Kulturzentrum 92Y.

Auf MyVideo sehen Sie, wie sich Victoria Beckham in der "GNTM"-Jury gemacht hat

 

Beckham würde Clinton den Hosenanzug wahrscheinlich ausziehen

 

Das klingt anzüglicher als es ist, denn in den USA ist unter Fashionistas eine Diskussion um Clintons Vorliebe für Hosenanzüge entbrannt. Vor kurzem hat sich das Magazin "Vogue" eingeschaltet, und der vielleicht bald mächtigsten Frau der Welt einen Look attestiert, der immer dann am besten war, wenn sie keinen Hosenanzug getragen hat. Und die Ansage Beckhams klingt fast so, als sei auch sie auf Seiten derer, die Clinton gerne die Hosen zugunsten eines feminineren Stils ausziehen würden.

 

Machen Kleider Präsidentinnen?

 

Die Marke Victoria Beckham umfasst Ready-to-wear, Denim, Brillen und Accessoires. Alle Kollektionen werden von dem ehemaligen Spice Girl in ihrem Londoner Atelier entworfen und ihre Kreationen sind für eine moderne, raffinierte Ästhetik bekannt. Ob Clinton also ins Weiße Haus einziehen würde oder nicht, wenn Beckham ihre Designer-Hand anlegen dürfte, wäre sie in Sieg oder Niederlage wenigstens gut angezogen.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren