Vicky Leandros nimmt von "Legende" Mikis Theodorakis Abschied

Sängerin Vicky Leandros hat sich zum Tod von Mikis Theodorakis geäußert. Dass der griechische Komponist die Menschen auf dieser Welt alleine zurücklasse, mache sie traurig.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vicky Leandros, hier während eines Auftritts, erinnert sich an Mikis Theodorakis.
Vicky Leandros, hier während eines Auftritts, erinnert sich an Mikis Theodorakis. © imago images/POP-EYE

Der Komponist Mikis Theodorakis (1925-2021) ist am 2. September im Alter von 96 Jahren in Athen gestorben. In seiner Heimat Griechenland wird er als Volksheld gefeiert. Auch die deutsch-griechische Sängerin Vicky Leandros hatte ein besonderes Verhältnis zu Theodorakis, der ihren Hit "Ich hab' die Liebe gesehen" für sie geschrieben hat. In der "Bild am Sonntag" nimmt sie Abschied von ihm.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich bewunderte Mikis Theodorakis seit meiner Jugend - für seine Klugheit, seine Kunst und seine Kompositionen", erklärt Leandros. "Durch seine Musik fühlte ich mich ihm so nah, er war mir vertraut." Theodorakis sei eine "griechische Legende" und werde auf der ganzen Welt verehrt - besonders aber auch "für seine Fähigkeit, die Menschen zu vereinen".

Sie lernte Theodorakis in den 1970er Jahren kennen

Erst später sollte Leandros den Komponisten in den 70ern persönlich kennenlernen. Besonders während der Olympischen Sommerspiele 2004 hätten sie "sehr intensiv Zeit miteinander verbracht". Jeden Tag sei sie bei ihm zu Hause gewesen. Dort hätten die beiden 16 seiner Lieder ausgesucht, die sie später aufnahm. "Wir haben erst gesungen, und dann, als wir nicht mehr konnten, [...] haben wir Musik gehört statt gemacht und dazu guten Wein getrunken", erklärt Leandros.

Theodorakis sei nicht nur "ein besonders herzlicher Mensch, sondern auch ein besonders guter Gastgeber" gewesen. Dass der Komponist "uns jetzt allein auf dieser Welt zurücklässt", stimme sie traurig. Auf jedem ihrer Konzerte singe sie den Song "Ich hab' die Liebe gesehen". Ab sofort wolle sie das Lied auch stets für ihn singen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren