Verona Pooth verabschiedet Sohn San Diego am 18. Geburtstag in die USA

Am 18. Geburtstag ihres Sohnes San Diego heißt es für Verona Pooth Abschied nehmen: San Diego will Profi-Golfer werden und zieht deshalb in die USA.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verona Pooth und ihr Sohn San Diego bei einem Event 2019
Verona Pooth und ihr Sohn San Diego bei einem Event 2019 © imago images/Gartner

Verona Pooth (53) muss sich am 18. Geburtstag ihres Sohnes San Diego von ihm verabschieden: Am Freitag (10. September) fliegt er in die USA, um sich auf der IMG Academy ausbilden zu lassen. Die private Sportschule in Florida soll ihm dabei helfen, seinem Traum, Profi-Golfer zu werden, näherzukommen. "Mein kleiner Diegolito wird 18", schrieb Pooth auf Instagram. "Ich kann es nicht glauben, aber wir sind so stolz auf ihn." Sie habe nie gedacht, "dass dieser Tag kommt".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Kaum ist er 18, verlässt er ja nicht nur mich und unser Zuhause, sondern auch seinen geliebten Papa und seinen kleinen Bruder Roccolito", führt die Moderatorin weiter aus. Die Familie wisse nicht, wann sie San Diego wiedersehe. "Mein kleiner Golfer, wir wünschen dir viel Erfolg und eine Menge Spaß", wandte sie sich mit persönlichen Worten an ihren Sohn.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

TV-Kolleginnen denken an die Familie

Zahlreiche TV-Kolleginnen kommentierten den Post. "Seid geherzt", schrieb etwa Ruth Moschner (45). Katja Burkard (56) wünschte San Diego nur das Beste. "Ich weiß genau, wie sich das für dich als Mama anfühlt", fügte sie an. "Denken an euch", ließ Jennifer Knäble (41) die Familie Pooth wissen. "Sind bei Euch", ergänzte außerdem Janine Kunze (47).

San Diego stammt aus Verona Pooths Ehe mit Franjo Pooth (52). Die beiden sind seit 2000 liiert, die Hochzeit folgte 2004. Der zweite Sohn Rocco (10) wurde 2011 geboren. Gemeinsam mit San Diego betreibt Verona Pooth seit 2020 den Podcast "Poothcast".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren