Verne Troyer: "Mini-Me"-Darsteller erleidet Alkoholvergiftung

Offenbar hat der "Mini-Me"-Darsteller wieder mit seiner Alkoholsucht zu kämpfen. Verne Troyer soll nun wegen einer Alkoholvergiftung in ein Hospital eingeliefert worden sein.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Als "Mini-Me" in den "Austin Powers"-Filmen brachte Verne Troyer (49) die Menschen zum Lachen. Im echten Leben hat der Schauspieler allerdings offenbar mit heftigen Problemen zu kämpfen. Am Montag soll Troyer mit einer möglichen Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein, berichtet das US-Promiportal "TMZ".

 

Hier sehen Sie die "Austin Powers"-Filme mit Verne Troyer

Ein Freund des Schauspielers habe am Montagabend die Polizei gerufen, weil Troyer angeblich äußerst aufgebracht, betrunken und womöglich auch suizidgefährdet gewesen sein soll. Der 49-Jährige soll angeblich vorerst für mindestens 72 Stunden im Krankenhaus verbleiben. Schon seit Jahren hat der Schauspieler mit einer Alkoholsucht zu kämpfen. Vor fast genau einem Jahr hatte sich Troyer selbst in Behandlung begeben. "Ich befinde mich seit einer Woche in Behandlung und ich gehe demnächst freiwillig in eine Entzugsklinik, um weiterhin die Hilfe zu bekommen, die ich benötige", schrieb er damals unter anderem bei Instagram.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

 

Gebete für den Schauspieler

 

Troyers Social-Media-Team meldete sich auch jetzt via Instagram zu Wort. "Wir bitten euch darum, an Verne zu denken und für ihn zu beten", heißt es in einem Post. Er bekomme derzeit die bestmögliche Behandlung und man bedanke sich für die Unterstützung von Familie, Freunden und Fans auf der ganzen Welt.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren