Vater von UFC-Champion Khabib Nurmagomedov an Covid-19 verstorben

Der Vater, Trainer und Förderer des UFC-Champions Khabib Nurmagomedov ist im Alter von 57 Jahren gestorben. Er verstarb an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
UFC-Kämpfer Khabib Nurmagomedov hat seinen Vater an Covid-19 verloren
imago images / PRiME Media Images UFC-Kämpfer Khabib Nurmagomedov hat seinen Vater an Covid-19 verloren

Große Trauer beim russischen UFC-Champion Khabib Nurmagomedov (31). Sein Vater Abdulmanap ist in einem Moskauer Krankenhaus im Alter von nur 57 Jahren nach Komplikationen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Das gab der tschetschenische Präsident und Freund der Familie, Ramzan Kadyrov (43), in einem Statement bekannt. Nach einem schweren Herzinfarkt, einer Operation und anschließendem Koma gehörte der Förderer und Trainer des Kampfkünstlers zur Hochrisikogruppe.

Hier gibt es ein Original-Autogramm von Khabib Nurmagomedov

Abdulmanap war in seiner Heimat Dagestan ein hochangesehener Trainer und war selbst Judoka. Sein Sohn Khabib ist ungeschlagener UFC-Weltmeister im Leichtgewicht und bekam vor allem aufgrund seines Sieges gegen Conor McGregor (31) im Oktober 2018 weltweite Aufmerksamkeit. Nach dem Kampf griff er McGregors Teamkollegen nach Provokationen an. Er wurde ohne Siegerehrung und unter einem gellenden Pfeifkonzert von der Polizei aus dem Stadion begleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren