Vanessa Bryant: Tattoos zu Ehren von Kobe und Gianna Bryant

Als Andenken an ihren Ehemann Kobe Bryant und ihre Tochter Gianna hat sich Vanessa Bryant zwei Tattoos stechen lassen.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Vanessa und Kobe Bryant im Jahr 2019 bei einer Veranstaltung in Los Angeles
Kathy Hutchins/ shutterstock.com Vanessa und Kobe Bryant im Jahr 2019 bei einer Veranstaltung in Los Angeles

Vanessa Bryant (38) hat ihren verstorbenen Mann, die Basketball-Legende Kobe Bryant (1978-2020), und ihre Tochter Gianna (2006-2020) mit zwei besonderen Tattoos geehrt. Die 38-Jährige teilte zwei Videos auf ihrem Instagram-Account, die die Andenken zeigen.

Hier Kobe Bryants Buch "Mamba Mentality: Mein Weg zum Erfolg" bestellen.

"Ich wollte, dass die schöne Botschaft meines Mannes Kobe Bryant auf mich übertragen wird", schreibt Bryant zu einem der beiden Videos, in dem der Tätowierer einen Schriftzug auf ihren Nacken sticht. Die genauen Worte sind allerdings nicht zu erkennen.

In dem zweiten Video präsentiert Bryant ihren neuen Körperschmuck auf dem Handgelenk und schreibt dazu: "Ich bin so glücklich, dass ich Gigis Handschrift jetzt jeden Tag anschauen kann", so die 38-Jährige. Auch hier sind die genauen Worte des Schriftzugs allerdings nicht erkennbar.

Der fünfmalige NBA-Champion Kobe Bryant und seine 13-jährige Tochter waren am 26. Januar 2020 gemeinsam mit sieben weiteren Personen in der Nähe von Los Angeles beim Absturz eines Helikopters ums Leben gekommen. Als Absturzursache werden dicke Nebelschwaden über der Stadt vermutet. Kobe Bryant hinterließ neben Ehefrau Vanessa Bryant die Töchter Natalia (17), Bianka (3) und Capri (11 Monate).

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren