Usher: Aus diesem Grund ist die Herpes-Klage Blödsinn

R&B-Sänger Usher hat Freunden erzählt, warum die Genital-Herpes-Klage gegen ihn unsinnig sein soll.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Zwei Frauen und ein Mann werfen Usher (38, "Yeah!") vor, sie angeblich mit Genital-Herpes angesteckt zu haben. Wie er einem engen Kreis aus Familien und Freunden nun erzählt habe, sei dies jedoch gar nicht möglich - zumindest bei einer der Frauen.

"Confessions" von Usher können Sie hier bestellen

Während Bill Clinton 1998 "keine sexuellen Beziehungen mit dieser Frau" hatte, dürfte sich Ushers privates Statement vermutlich sehr viel weniger offiziell angehört haben. Eine anonyme Quelle berichtet dem US-Promiportal "TMZ", dass Usher mit einer der Klägerinnen definitiv nichts gehabt habe, da die Frau einfach überhaupt nicht sein Typ sei.

 

Auftritt ja, Sex nein

 

Die Klägerin behauptet, Usher habe sie während eines Konzerts auf die Bühne geholt, sich ihre Telefonnummer besorgt und sei mit in ihr Hotelzimmer gegangen, um dort mit ihr zu schlafen. Laut dem Insider gibt der Sänger zu, dass es durchaus möglich sei, dass er sie auf die Bühne geholt habe - woran er sich nicht erinnern könne -, der Rest sei aber nicht wahrheitsgemäß.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren