US-Rapper Fetty Wap wegen Drogenhandel verhaftet

Der Rapper Fetty Wap wurde mit fünf Komplizen wegen des Verdachts auf ein schweres Drogendelikt verhaftet. Ihnen droht eine lebenslange Haftstrafe.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fetty Wap heißt mit bürgerlichem Namen William Junior Maxwell II.
Fetty Wap heißt mit bürgerlichem Namen William Junior Maxwell II. © Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect.com

Dem US-amerikanischen Rapper Fetty Wap (30) droht womöglich eine lange Haftstrafe. Wie die New Yorker Staatsanwaltschaft des US-Justizministeriums per Pressemitteilung bekanntgegeben hat, wurde der 30-Jährige mitsamt fünf Komplizen verhaftet. Im Raum steht der Handel mit diversen illegalen Betäubungsmitteln in den Gebieten Long Island und New Jersey.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Wörtlich heißt es in der Mitteilung: "Es wird vermutet, dass die Angeklagten mehr als 100 Kilogramm tödliche und abhängig machende Drogen, darunter Heroin und Fentanyl, (...) nach Long Island transportiert und dort vertrieben sowie verkauft haben." William Junior Maxwell II, wie der Rapper mit bürgerlichem Namen heißt, wurde demnach am vergangenen Donnerstag (28. Oktober) verhaftet.

Es droht lebenslange Haft

Per Durchsuchungsbefehl sind "während der Ermittlungen rund 1,5 Millionen Dollar in bar, 16 Kilogramm Kokain, zwei Kilogramm Heroin, zahlreiche Fentanyl-Pillen, zwei 9mm Handfeuerwaffen, ein Gewehr, eine 45- und 40-Kaliber-Pistole sowie Munition sichergestellt worden", heißt es weiter.

Auch zu einem möglichen Strafmaß werden in dem Schreiben Angaben gemacht. So gelte zum momentanen Zeitpunkt noch die Unschuldsvermutung bei allen sechs Personen. Sollte das Gericht deren Schuld jedoch als bewiesen ansehen, so könnte ihnen als maximale Strafe "lebenslange Haft" drohen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren