US-Moderatorin Jessi Combs stirbt bei Weltrekord-Versuch

US-Moderatorin und Rennfahrerin Jessi Combs hielt mit über 700 km/h schon den Weltrekord als Schnellste Frau der Welt auf vier Rädern. Ein neuerlicher Anlauf kostete sie nun das Leben.
| (jwl/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
US-Moderatorin Jessi Combs wollte einen neuen Weltrekord als Schnellste Frau auf vier Rädern aufstellen und starb dabei
imago images/UPI Photo US-Moderatorin Jessi Combs wollte einen neuen Weltrekord als Schnellste Frau auf vier Rädern aufstellen und starb dabei

Die US-Moderatorin und Rennfahrerin Jessi Combs (1983-2019) ist tot. Wie jetzt bekannt wurde, verunglückte die 36-Jährige am 27. August beim Versuch, einen neuen Geschwindigkeitsrekord als "Schnellste Frau der Welt auf vier Rädern" aufzustellen. "In tiefer Trauer [...] teilen ihre Familie und enge Freunde mit, dass Rennfahrerin und TV-Persönlichkeit Jessi Combs tödlich verunglückt ist", teilte ein Sprecher der Familie gegenüber "Yahoo! Entertainment" mit. Sie habe sich im Rennfahrzeug North American Eagle befunden, als sie den Rekordversuch in einem ausgetrockneten See unternahm. Details zum Unfall seien noch nicht bekannt.

 

Mehr über Jessi Combs' Arbeit erfahren Sie hier

Jessi Combs hielt den Rekord schon, da sie 2013 auf einem Salzsee im US-Bundesstaat Utah im selben Auto eine offizielle Rekordgeschwindigkeit von 632 km/h erreichte. Der Top-Speed lag sogar bei 709 km/h. Das jetzige Unglück ereignete sich im Alvord Desert im US-Bundesstaat Oregon. Aus dem Fernsehen bekannt war sie aus Sendungen wie "All Girls Garage", "Overhaulin'", "Xtreme 4x4" oder auch "MythBusters", wo sie eine Staffel lang die Elternzeitvertretung für Kari Byron (44) übernahm.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren