Urteil: Etappensieg für Carmen Nebel gegen Ex-Manager

Im Rechtsstreit mit ihrem Ex-Manager Peter Wolf hat das Landgericht Berlin ein Urteil gefällt.
| AZ/aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
ZDF-Moderatorin Carmen Nebel (62).
imago/STAR-MEDIA 2 ZDF-Moderatorin Carmen Nebel (62).
Fast 20 Jahre ein Traumpaar, nun bis aufs Blut zerstritten: Carmen Nebel und Peter Wolf (l.) bei einem Prozess im Juni 2018.
imago/Olaf Wagner 2 Fast 20 Jahre ein Traumpaar, nun bis aufs Blut zerstritten: Carmen Nebel und Peter Wolf (l.) bei einem Prozess im Juni 2018.

ZDF-Moderatorin Carmen Nebel (62) und ihr Manager Peter Wolf (61) sorgten gemeinsam 19 Jahre für beste TV-Unterhaltung. Doch seit 2015 liegen die beiden im Streit - und der kam dem 61-Jährigen jetzt teuer zu stehen.

München/Berlin -Beinahe 20 Jahre lang waren ZDF-Moderatorin Carmen Nebel (62) und ihr Manager Peter Wolf (61) DAS Traumpaar der deutschen TV-Unterhaltung.

Doch 2015 trennte sich das Paar im Streit und seitdem herrscht zwischen Nebel und Wolf Krieg. Beide verklagten sich gegenseitig, kommuniziert wird nur noch über ihre Anwälte.

Nun ein neuer Höhepunkt in diesem Rosenkrieg: In einem laufenden Verfahren hat am Freitag das Landgericht Berlin ein Urteil gesprochen, an dem Peter Wolf sicherlich zu schlucken haben wird. Der 61-Jährige muss der Produktionsfirma von Carmen Nebel 628.000 Euro zuzüglich 119.000 Mehrwertsteuer zurückzahlen.

Fast 20 Jahre ein Traumpaar, nun bis aufs Blut zerstritten: Carmen Nebel und Peter Wolf (l.) bei einem Prozess im Juni 2018.
Fast 20 Jahre ein Traumpaar, nun bis aufs Blut zerstritten: Carmen Nebel und Peter Wolf (l.) bei einem Prozess im Juni 2018. © imago/Olaf Wagner

 

Nach Auffassung der Richterin hat Wolf diese Summe bis 2016 zu viel für Mieten und Bürokosten für seine Firmenräume der gemeinsamen Produktionsfirma mit Nebel einkassiert.

Kampflos wird Wolf, der auch 18 Jahre Manager von Harald Juhnke war, dieses Urteil nicht hinnehmen und kündigte noch vor Gericht an, in Berufung gehen zu wollen.

"Ich akzeptiere dieses Skandal-Urteil nicht! Noch vor einem halben Jahr hat die Richterin uns eine Vergleichszahlung über 190.000 Euro angeboten. Diese wurde von Frau Nebel abgelehnt", äußerte sich Peter Wolf gegenüber der "Bild".

Peter Wolf geht in Berufung

Carmen Nebel hingegen ist mit dem Urteil zufrieden. Zur "Bild" sagte die ZDF-Moderatorin: "Ich bin erleichtert, dass auch dieses Verfahren, wie bereits etliche zuvor, zu unserer Zufriedenheit ausgegangen ist. Peter Wolf hat wiederholt in die eigene Tasche gewirtschaftet, ist dabei erwischt worden und wurde nun verurteilt."

Laut Nebel musste Wolf in vergangenen Streitfällen bereits 250.500 zurückzahlen. Macht alles in allem die stolze Summe von einer Million Euro.

Der Rechtsanwalt von Peter Wolf, Dr. Michael Kirchhoff, kontert: „Der Vorwurf, Peter Wolf habe in die eigene Tasche gewirtschaftet, ist lächerlich! Auch Peter Wolf musste mehrmals Anwälte und Gerichte bemühen, um ausstehende Vergütungen und Provisionen für sich und sein Deutsches Fernsehballett in Höhe von etwa 250.000 Euro von Carmen Nebel zu erhalten."

Die Rechtsanwälte von Carmen Nebel bestreiten die Darstellung.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Lesen Sie hier: Ingrid Steeger - Trauriger Geburtstag in der Klinik

Lesen Sie hier: Carmen Geiss - Fußbruch nach Treppensturz

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren