"Unsägliche" Vorwürfe: Vater verteidigt David Garrett

Die Anschuldigungen gegen David Garrett wiegen schwer, im Prozess mit seiner Ex-Freundin geht es um Millionenbeträge. Rückhalt bekommt der Geiger von seiner Familie.
| (kd/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Berlin - Im Rechtsstreit mit seiner Ex-Freundin Ashley Youdan (28) kann Star-Geiger David Garrett (35, "Explosive") auf die Unterstützung seiner Familie zählen. "Die Vorwürfe dieser Pornodarstellerin sind unsäglich und mein Sohn wird mit aller juristischen Härte dagegen vorgehen", sagt sein Vater Georg Bongartz (68) der "Bild"-Zeitung. "Mein Sohn ist ein ehrlicher und gutmütiger Mensch, an dem sich jemand bereichern will. Mehr will ich nicht sagen."

Lesen Sie hier: Pornostar wirft David Garrett

Auch Garrett selbst, der sich zuvor ausführlich in der "Welt" zu dem Prozess geäußert hatte, zeigt sich weiter entschlossen: "Ich werde mich mit allen mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln gegen diesen Erpressungsversuch zur Wehr setzen. Wegen des Gerichtsverfahrens in den USA kann ich leider nicht mehr zu den Vorwürfen sagen", erklärt der Musiker.

Garrett war mit dem ehemaligen Porno-Star und Escortgirl Youdan von August 2014 bis Februar 2016 liiert. Nun wirft sie ihm "Körperverletzung und abseitige Sexpraktiken" vor und verklagt Garrett in den USA für die angeblich erlittenen seelischen und körperlichen Schmerzen auf 12 Millionen US-Dollar.

Sehen Sie das Video zu "Dangerous" von David Garrett auf Clipfish

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren