Unfall beim Snowboarden: David Beckham schlägt sich einen Zahn aus

Der Winterurlaub scheint den Beckhams kein Glück gebracht zu haben. Nach Sohn Brooklyn hatte auch Vater David einen bösen Crash beim Snowboarden - und schlug sich einen Zahn aus.
| (djw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der Winterurlaub scheint den Beckhams kein Glück gebracht zu haben. Nach Sohn Brooklyn hatte auch Vater David einen bösen Crash beim Snowboarden - und schlug sich einen Zahn aus.

Das mit dem Wintersport sollten sich die Beckhams vielleicht nochmal überlegen: Im Familienurlaub in den kanadischen Bergen hat sich Vater David (41) bei seinen ersten Snowboard-Versuchen offenbar einen Schneidezahn ausgeschlagen, wie der britische "Mirror" berichtet. Demnach sei er kurz nach seinem Unfall zurück nach London geflogen, wo er sich umgehend von einem Notfall-Zahnarzt behandeln ließ.

Die Autobiografie von David Beckham finden Sie hier

"Ich lebe einen Traum"

Dabei hatte sich der Ex-Fußballprofi so auf das Snowboarden gefreut - während seiner Karriere war ihm das wegen der großen Verletzungsgefahr nämlich streng untersagt gewesen. Auf Instagram hielt er seine Follower mit zahlreichen Fotos und Videos über seine Fortschritte auf dem Laufenden. "Ich lebe einen Traum", schrieb er etwa zu einem kurzen Clip, der ihn auf der Piste zeigt.

Der vierfache Familienvater ist aber nicht der einzige, der sich während des Urlaubs verletzte. Wenige Tage zuvor brach sich der älteste Beckham-Spross Brooklyn (17) das Schlüsselbein, als er ebenfalls mit dem Snowboard stürzte. Anschließend postete er sogar ein Video auf Instagram, das den Moment des Unfalls zeigt. Vielleicht besser, dass der Winterurlaub nun zu Ende ist...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren