Uneheliche Tochter: Belgiens Ex-König Albert II. gibt Vaterschaft zu

Der ehemalige belgische König Albert II. hat eine uneheliche Tochter, Delphine Boël. Ein DNA-Test hat die Vaterschaft bestätigt.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Belgiens ehemaliger König Albert II. hat eine uneheliche Tochter
PP Photos/Shutterstock.com Belgiens ehemaliger König Albert II. hat eine uneheliche Tochter

Jahrelang hat der frühere König von Belgien, Albert II. (85), eine außereheliche Affäre abgestritten. Nun hat ein DNA-Test bewiesen, dass er der biologische Vater der Künstlerin Delphine Boël (51) ist. Am Montag hat Albert II. die Vaterschaft anerkannt, wie belgische Medien aus einer Pressemitteilung seiner Anwälte zitieren. Albert II. wollte dem Verfahren "in Ehre und Würde ein Ende setzen", heißt es.

Langer Rechtsstreit

Sie wollen nach Belgien reisen? Hier finden Sie Insider-Tipps!

Seit 2013 kämpfte Delphine Boël dafür, dass sie vom ehemaligen belgischen König als sein Kind anerkennt wird. Der frühere Monarch soll laut Boël vor Jahrzehnten eine Affäre mit ihrer Mutter, Baronin Sybille de Sélys Longchamps (78), gehabt haben. Er stritt dies stets ab.

2019 unterzog sich Albert II. schließlich einem DNA-Test, da ihm täglich eine Strafe von 5.000 Euro drohte, wenn er sich geweigert hätte.

Albert II. ist seit 1959 mit Paola Ruffo di Calabria (82) verheiratet. Das Paar hat drei Kinder, Philippe (59), Astrid (57) und Laurent (56) von Belgien. Seit der Abdankung von Albert II. im Juli 2013 ist Philippe König von Belgien.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren