Überraschendes Bekenntnis: Jochen Busse lässt sich erneut scheiden

Jochen Busse will zum Jahresende seine vierte Scheidung einreichen. Die Schuld an der Trennung nimmt er auf sich - und gibt gute Beziehungsratschläge.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Jochen Busse lässt sich zum vierten Mal scheiden.
Jochen Busse lässt sich zum vierten Mal scheiden. © Gerald Matzka/dpa

Überraschend hat Jochen Busse am Freitagabend in der Radio Bremen Talkshow "3nach9" seine vierte Scheidung angekündigt. "Es gibt Leute, die treffen in ihrem Leben die Frau ihres Lebens - und bleiben auch bei ihr", so der Kabarettist. "Bei mir gelingt das nicht."

Seit November 2007 ist der TV-Star in vierter Ehe mit Constanze Volkner verheiratet, die vierjährige Zwillinge mit in die Ehe gebracht hat. Zum Jahresende soll die Scheidung aber eingereicht sein. Damit sei ihm "schon wieder jemand von der Fahne gegangen", so Busse.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Warum er sich mit einer dauerhaften Bindung so schwer tue, weiß der 79-Jährige selbst nicht: "Ich bin auch nicht glücklich darüber, aber so ist es nunmal."

Busse: Scheidungsgrund Yoga-Routine?

Die Schuld an der Trennung nimmt er auf sich. Seine Macken seien nicht länger als zwölf Jahre zu ertragen, glaubt er. Eine dieser Macken sei seine Disziplin: So mache er jeden Morgen Yoga-Übungen und trinke pro Jahr 100 Tage keinen Tropfen Alkohol. "Da kriegt man schon einen gewissen Hass", räumt Busse ein.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Jochen Busse: Liebe sei kein "Hinkriegen"

Sein zweiter Fehler: Er starte immer mit dem Gedanken "Ach, das kriegen wir schon hin" in eine neue Beziehung. Dieses "Hinkriegen" sei aber unrealistisch. Sein Rat: "Wenn man vorher das Geringste spürt, das einem zuwider läuft, das einem die Harmonie nimmt, wo man sich selbst unterdrücken muss - also kein Herr mehr sein kann - dann sollte man sagen, ich mach's nicht."

Er habe nie auf diesen leisen Zweifel vertraut. Dann kämen noch Dinge wie ein unterschiedlicher Musikgeschmack heraus, und "von Haydn zu Howie, das ist ein weiter Weg".

Schon 1978 wurde Jochen Busses erste Ehe geschieden, danach war er mit einer Filmeditorin und von 1994 bis 2000 dann mit Sabine Kersten verheiratet, mit der er einen Sohn hat. Zwischen 2002 und 2006 war er mit der Filmemacherin Bea Sommer liiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren