Überdosis als Todesursache von US-Rapper Juice Wrld bestätigt

Im Dezember hatte der Rapper Juice Wrld während einer Kontrolle auf dem Flughafen in Chicago einen Krampfanfall erlitten und ist kurz darauf gestorben. Jetzt hat die Gerichtsmedizin die offizielle Todesursache bekanntgegeben.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rapper Juice Wrld 2019 bei den Billboard Music Awards
Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect Rapper Juice Wrld 2019 bei den Billboard Music Awards

Rapper Juice Wrld ist an einer versehentlichen Überdosis gestorben, wie "TMZ" berichtet. Die Gerichtsmedizin hat demnach Oxycodon und Codein in seinem Körper gefunden. Der Wirkstoff Oxycodon ist ein starkes Schmerzmittel, von dem der Rapper laut seiner Mutter abhängig gewesen sein soll. Codein ist in Hustensaft enthalten und eine beliebte Droge in der Hip-Hop-Szene.

"Legends" von Juice Wrld hier auf Amazon streamen

Der Musiker war am 8. Dezember auf dem Flughafen in Chicago im Alter von 21 Jahren gestorben, als Polizisten sein Gepäck durchsuchten. Wie Zeugen laut "TMZ" sagten, soll der Rapper mehrere Pillen geschluckt haben, um sie vor der Polizei zu verstecken. In den Koffern in seinem Privatjet fanden die Beamten laut "Chicago Tribune" über 30 Kilogramm Marihuana.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren