Udo Jürgens muss Vaterschaftstest machen

Der Sänger und Komponist Udo Jürgens (77) muss zum Vaterschaftstest. Das Amtsgericht im hessischen Dieburg hat nach der Klage einer Frau ein entsprechendes Gutachten angeordnet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Frankfurt/Main/Dieburg - Das sagte ein Sprecher des Gerichts am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Die 39-Jährige aus Südhessen gibt an, die uneheliche Tochter von Jürgens zu sein. Das Gericht fasste den Beschluss zum Vaterschaftsgutachten am 18. November.

Der Sprecher des Sängers, Thomas Weber, sagte auf Anfrage: "Udo Jürgens hat immer gesagt, dass er das machen wird, wenn das Gericht das will." Mehr wolle er nicht dazu sagen. Biografien weisen Jürgens vier Kinder mit drei Frauen zu.

Wann das Ergebnis des Gutachtens vorliegt, ist noch unklar. Laut Gericht dauert dies in der Regel drei Monate, es könne aber auch schneller oder langsamer gehen. Danach lade das Gericht üblicherweise vor der Entscheidung noch einmal die Betroffenen zu einer mündlichen Anhörung, sagte der Gerichtssprecher.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren