Trauer bei Kanye West: Der Sohn seines Cousins ist tot

Schwerer Schicksalsschlag für den Cousin von Kanye West, dessen kleiner Sohn Avery mit nur einem Jahr gestorben ist. Der Rap-Star äußerte sich noch nicht zu dem Vorfall
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Kanye West (39, "Fade") kommt nicht zur Ruhe. Zuletzt hatte der Rap-Star über psychische Probleme geklagt. Nun muss er einen tragischen Todesfall in seiner Familie verkraften: Im Alter von gerade mal einem Jahr ist der Sohn seines Cousins Ricky Anderson, der kleine Avery, verstorben.

Dies berichtet die US-Webseite "TMZ.com". Ricky Anderson arbeitet in Kanye Wests Plattenfirma und wird bisweilen auch in der Öffentlichkeit an der Seite seines berühmten Verwandten gesichtet.

Kanye West fern der Öffentlichkeit

Anderson hatte den Tod seines Sohnes selbst auf Instagram mitgeteilt. "Heute war der schlimmste Tag meines Lebens! Ich habe meinen kleinen Jungen verloren und einen Engel gewonnen", schrieb er. "Ruhe im Paradies. Ich liebe dich!", gab er seinem Einjährigen mit auf den Weg. "TMZ" zufolge starb Avery, Kanye Wests Neffe zweiten Grades, im Schlaf und ohne Vorwarnung oder bemerkenswerte Vorerkrankungen.

Kanye West hat sich noch nicht zu dem Schicksalsschlag geäußert. Ohnehin hatte sich der Star zuletzt etwas aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Im November hatte er sich wegen psychischer Probleme in ein Krankenhaus einweisen lassen und in der Folge zahlreiche Konzerte abgesagt.

Schwer zu schaffen machte der kleinen Familie aus West, Kim Kardashian (36) und den beiden Kindern North (3) und Saint (1) auch ein Vorfall im Oktober: Damals war Kardashian in Paris in ihrem Hotelzimmer überfallen und ausgeraubt worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren