Toni Garrn ist schockiert von Social Media

Toni Garrn beschwert sich über soziale Netzwerke.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"Aus irgendeinem Grund verliere ich durch meine Charity-Fotos Hunderte von Followern. [...] Das finde ich wirklich interessant und etwas schockierend. Leute, es heißt Social Media und nicht Sexy Media."

In Matthias Schweighöfers neuer Serie "You Are Wanted" spielt auch Toni Garrn mit. Hier können Sie die Folgen ansehen.

Toni Garrns Instagram-Follower interessieren sich offenbar eher für Bikini-Bilder, als für das soziale Engagement des Models. Ein Fakt, den die 24-Jährige nicht akzeptieren will. Demonstrativ veröffentlichte sie deswegen eine ganze Foto-Reihe, die sie bei ihrer Charity-Arbeit in Haiti zeigt und schreibt dazu: "Ich werde nicht damit aufhören, das zu posten, was mir wichtig ist. Es kann nicht nur Sonnenuntergänge und heiße Bilder geben, darum geht es im Leben nicht." Starke Aktion!

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren