Tom Jones glaubt schwarze Vorfahren zu haben

Tom Jones will einen kuriosen Gentest durchführen lassen. Der Sänger will unbedingt herausfinden, ob er eventuell dunkelhäutige Vorfahren hat.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Tom Jones
BangShowbiz Tom Jones

London - Tom Jones will einen DNA-Test machen lassen, um herauszufinden, ob in ihm "schwarzes Blut" fließt.

Der 75-jährige Sänger eröffnete nun, dass er sich schon immer gefragt hat, ob er vielleicht mehrere kulturelle Hintergründe haben könnte. Er führt das auf seinen olivefarbenen Teint zurück und sein krauses Haar. Nun soll ihm ein Gentest in naher Zukunft Klarheit über seine Herkunft verschaffen.

Im Interview mit der britischen Zeitung 'The Times' meinte Jones: "Viele Leute denken noch immer, ich wäre schwarz. Als ich das erste mal nach Amerika kam, waren die Leute, die mich im Radio gehört hatten, überrascht, dass ich weiß war - wegen meiner Haare. Viele schwarze Leute meinen noch heute, dass ich gerade so als Weißer durchgehe.

 

"Große, dunkle Flecken" während der Geburt



Der 'Sex Bomb'-Chartstürmer ist deshalb nun ganz versessen darauf, Ahnenforschung zu betreiben und fokussiert sich dabei auf die Vorfahren seiner Mutter Freda, die walisischen und englischen Ursprungs war. Sie hatte während seiner Geburt am ganzen Körper "große, dunkle Flecken" bekommen. Der in Pontypridd, Süd-Wales, geborene Sänger erzählte: "Als ich geboren wurde, bekam meine Mutter überall am Körper große, dunkle Flecken. Die Ärzte und Krankenschwestern fragten, ob in ihr schwarzes Blut fließe und sie meinte, sie wisse das nicht. Ich werde meine DNA testen lassen. Ich will das herausfinden."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren