Tom Brady witzelt mit Joe Biden über Donald Trump

Während eines Besuchs im Weißen Haus hat es sich Tom Brady nicht nehmen lassen, gemeinsam mit US-Präsident Joe Biden Witze über Donald Trump zu machen.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Tom Brady während seines Besuchs im Weißen Haus.
Tom Brady während seines Besuchs im Weißen Haus. © imago images/ZUMA Wire

Zusammen mit seiner Mannschaft, den Tampa Bay Buccaneers, hat der US-amerikanische Star-Quaterback Tom Brady (43) das Weiße Haus besucht. Der American-Football-Spieler witzelte während einer Rede gemeinsam mit US-Präsident Joe Biden (78) über dessen Vorgänger Donald Trump (75). Die Buccaneers waren eingeladen, weil sie Anfang des Jahres den Super Bowl gewonnen hatten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Nicht viele Leute hätten gedacht, dass wir gewinnen können", erklärte Brady. "Tatsächlich denke ich, dass ungefähr 40 Prozent der Leute immer noch nicht glauben, dass wir gewonnen haben." Bidens Antwort, dass er das nachvollziehen könne, sorgte für Gelächter bei den Anwesenden. Zahlreiche Anhänger der US-Republikaner weigern sich schließlich noch immer, den Wahlsieg Bidens anzuerkennen. Sie sind davon überzeugt, dass Trump Opfer eines großangelegten Wahlbetrugs geworden sei.

Zudem spielte Brady darauf an, dass Trump seinen Kontrahenten Biden im Wahlkampf als "Sleepy Joe" (dt. "schläfriger Joe") verspottet hatte. Der Football-Star wurde selbst nach einem Aussetzer in einem Spiel in Chicago als "Sleepy Tom" bezeichnet. "

Es war "ein unglaubliches Jahr"

Trotz des Besuchs vergaß Tom Brady nicht, seiner Ehefrau Gisele Bündchen via Instagram zum 41. Geburtstag zu gratulieren. Er postete ein Bild des Models und der gemeinsamen Tochter Vivian (geb. 2012). Die beiden haben zudem noch Sohn Benjamin (geb. 2009).

In einem beigefügten Kommentar schwärmte der Sportler, dass die vergangenen zwölf Monate "unglaublich" gewesen seien und er sich nur schwer vorstellen könne, das Model noch mehr zu lieben als vor einem Jahr. Aber genau das sei der Fall. "Du liebst unsere Familie auf eine Art, wie es kein anderer kann und wir alle feiern dich an diesem Tag", schrieb Brady. In seinen Stories veröffentlichte er zudem weitere Bilder inklusive eines innigen Kussbildes.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren