Tochter von Udo Jürgens: Jenny Jürgens will nicht über ihren Vater in TV-Show sprechen

Sie wird für viele stets "nur" die Tochter von Schlagerlegende Udo Jürgens (†80) sein. Die Schauspielerin Jennys Jürgens ("Rote Rosen") will allerdings auch mit eigener Arbeit und Persönlichkeit punkten. Auf Facebook hat sie jetzt emotionale Worte geschrieben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jenny Jürgens mit ihrem Vater Udo bei einer Filmpremiere im September 2011.
dpa Jenny Jürgens mit ihrem Vater Udo bei einer Filmpremiere im September 2011.

Was ist nur vorgefallen? Die 51-Jährige veröffentlicht ein Foto mit dem Text: "Wenn die Einladung in eine Fernsehsendung in Berlin seit Wochen im Kalender steht und Du wieder ausgeladen wirst, weil Du im Vorgespräch ankündigst diesmal 'nur' über Herzwerk (karitativer Verein gegen Armut im Alter, Anm. d. Red.), ein Modeprojekt, einen Song und Video sowie 'Rote Rosen' zu sprechen... und nicht über Deinen Vater.

Dazu schreibt sie: "Mich gibt es vorerst nur mit meinen eigenen Themen oder gar nicht. Ich werde keine Plattform mehr sein auf der andere ihr Produkt und ihre Quote vermarkten."

Um welche TV-Sendung es sich handelt, verrät Jenny Jürgens nicht. Fest steht: Es macht sie wütend, wenn sie bei Promo-Terminen ständig auf ihren 2014 verstorbenen Vater angesprochen wird. Hat sie keine Lust darauf, dann werde der Termin abgesagt.

Ihre Fans zeigen Verständnis. Ein Mann schreibt: "Richtig! Sie sind eine erwachsene, eigenständige Frau und nicht nur 'die Tochter von'." Ein anderer meint: "Dann sind es weder der Sender, noch die Sendung wert noch daran zu denken."

Abschied von Udo Jürgens: Familie in Trauer vereint

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren