Til Schweiger überrascht mit Badesee-Selfie

Til Schweiger genießt den Sommer in vollen Zügen am Badesee. Auf Instagram ließ er seine Follower mit einem uneitlen Selfie daran teilhaben.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Filmemacher Til Schweiger bei einer früheren Filmpremiere auf dem roten Teppich in Berlin.
Filmemacher Til Schweiger bei einer früheren Filmpremiere auf dem roten Teppich in Berlin. © Shutterstock.com / Denis Makarenko

Til Schweiger (57) hat einigen seiner Instagram-Follower mit einem neuen Bild offenbar einen kleinen Schrecken eingejagt: Der Schauspieler, Produzent und Regisseur postete am Mittwoch ein Bild von sich am Wannsee vor strahlend blauem Himmel. Die Lichtverhältnisse schmeicheln Schweiger allerdings nicht sonderlich. Seine Haut wirkt fahl, die Mimikfalten zeichnen sich deutlich ab, das Haar wirkt schütter und ergraut.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Reality-TV-Sternchen Evelyn Burdecki (32) nimmt den Schauspieler für das Foto in den Kommentaren aufs Korn: "Alter Falter, siehst du gut aus", schreibt sie zu einem lachenden Smiley. Andere Fans sind noch ehrlicher: "Mann, ich hab mich grad erschrocken", heißt es etwa an einer Stelle. Ein anderer User fragt: "Okay fetzt und wann wird geschlafen?" Andere freuen sich aber auch über Schweigers ungeschönte Ehrlichkeit: "Jedes Fältchen macht dich sympathischer, mein Jung", heißt es da etwa, oder "beruhigend, dass selbst der Til Falten bekommt".

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Die Rettung der uns bekannten Welt" in Arbeit

Til Schweiger gehört zu den erfolgreichsten deutschen Filmemachern. Für "Knockin' on Heaven's Door" (1997), "Keinohrhasen" (2007) oder "Honig im Kopf" (2014) räumte er zahlreiche Preise und Auszeichnungen ab. Im vergangenen Jahr startete die Komödie "Die Hochzeit" (2020) im Kino. Derzeit arbeitet er an der Tragikomödie "Die Rettung der uns bekannten Welt", die am 11. November 2021 in die Kinos kommen soll.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren