Tiger Woods ist in ein anderes Krankenhaus verlegt worden

Golfstar Tiger Woods ist nach seinem schweren Autounfall in ein anderes Krankenhaus verlegt worden. Zuvor war er am Bein operiert worden.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tiger Woods wird nach seinem Autounfall weiter im Krankenhaus behandelt
Tiger Woods wird nach seinem Autounfall weiter im Krankenhaus behandelt © MJT/AdMedia/ImageCollect

Golfstar Tiger Woods (45) ist in ein anderes Krankenhaus verlegt worden. Der 45-Jährige war zuvor nach einem schweren Autounfall am Bein operiert worden. Woods wurde nun vom Harbor-UCLA Medical Center in das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles gebracht. Das Krankenhaus bestätigte die Verlegung, Woods werde weiter "orthopädisch behandelt", heißt es in einem Statement des Harbor-UCLA Medical Centers auf Twitter.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Woods soll sich bei dem Autounfall am Dienstag mehrere Trümmerbrüche am Bein zugezogen haben. Er war von der Straße abgekommen, der Wagen hatte sich US-Medienberichten zufolge mehrfach überschlagen. Bei dem Crash im Los Angeles County war außer dem Sportstar niemand involviert. Die Behörden gaben bekannt, dass es bislang keine Hinweise auf Drogen- oder Alkoholmissbrauch gebe.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren