"The Rock" fährt mit Triumphwagen vor

Eines echten Helden würdig ist Dwayne Johnson zur Europa-Premiere seines neuen Films "Hercules" in Berlin erschienen. Der Muskelberg rollte mit einem Streitwagen über den roten Teppich.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

(Halb)-Göttlicher Besuch in Berlin: Für die Europa-Premiere seines neuen Streifens "Hercules" ließ es sich Muskel-Hüne Dwayne "The Rock" Johnson (42, "Walking Tall") nicht nehmen, die deutsche Hauptstadt zu besuchen. Im Schlepptau auf dem roten Teppich vor dem Cinestar Sonycenter hatte der ehemalige Wrestler auch das russische Model Irina Shayk, die 28-jährige Freundin von Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo (29).

Disneys Version der Geschichte über den Sohn Zeus' gibt es hier auf DVD

Nein, "The Rock" hat dem Kicker von Real Madrid natürlich nicht die Freundin ausgespannt. In "Hercules" spielt Shayk die Frau des antiken Helden und durfte damit erstmals ihr Schauspieltalent unter Beweis stellen, wenn auch nur kurz. Johnsons größte Heldentat war nach eigener Aussage, neben Shayk eine gute Figur zu machen. Über die Qualitäten eines Halbgottes erklärte er der "Bild"-Zeitung: "Der muss auch im Lendenschurz gut aussehen und es am Set jeden Tag schaffen, im Fokus zu stehen. Selbst wenn er neben einer so schönen Frau wie Irina Shayk spielt."

Lesen Sie auch: Video: Irina Shayk fühlt sich in Nacktszenen wohl

Im absoluten Fokus der Premiere in Berlin stand er dann aber doch ganz einfach, und das nicht nur wegen seiner 1,96 Meter Körpergröße oder dem Kampfgewicht von 120 Kilo. Ganz im Stile der antiken Sage und eines Halbgottes würdig fuhr er im Triumphwagen vor, gezogen von zwei braunen Pferden. Da staunten neben den ebenfalls anwesenden Co-Stars Ian McShane (71, "Deadwood") und Rufus Sewell (46, "The Tourist") sicherlich auch die deutschen Stars nicht schlecht. Von Model Eva Padberg (34), Berufs-Nackedei Micaela Schäfer (30) bis hin zu Ex-Nationalspieler Arne Friedrich (35) - sie alle fanden sich ein, um den neuen Film von "The Rock" zu bestaunen.

"Hercules" basiert allerdings nicht auf der klassischen Geschichte des Sohnes von Zeus, sondern auf der gleichnamigen Comic-Vorlage von Steve Moore. Das Kino-Publikum folgt in der überraschend lustigen Verfilmung dem legendären Hercules und erfährt, wie er mit Hilfe seiner treuen Gefolgsleute zu dem Mythos aufsteigt, den man heutzutage kennt. Offizieller Kinostart ist der 4. September.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren