Teppich-Attacke auf Kim Kardashian

Dieser Schreck hat gesessen: Kim Kardashian wurde bei ihrer Ankunft zur Fashion Week in Paris auf dem roten Teppich von einem Mann attackiert. Offenbar handelt es sich bei dem Täter um einen alten und gefürchteten Bekannten...
| (mih/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kim Kardashian bei den "GQ Men Of The Year Awards" 2014
Jonathan Short/Invision/AP Kim Kardashian bei den "GQ Men Of The Year Awards" 2014

Jetzt hat es auch Kim Kardashian (33) erwischt: der Reality-TV-Star wurde am Donnerstag während eines Besuchs der Fashion Week in Paris Opfer eines tätlichen Angriffs. Als das It-Girl gemeinsam mit ihrem Mann Kanye West (37) aus der Limousine ausstieg, wurde sie im Gedränge zwischen Securitys, Fotografen und Fans von einem Mann an den Beinen gepackt und dabei fast zu Boden gestoßen. Das ist in einem Video auf der US-Promi-Webseite "TMZ" zu sehen. Mehrere Sicherheitskräfte sprangen der Schönheit zur Seite, um den Angreifer zu vertreiben.

Kim Kardashian unter der Eisdusche gibt es in diesem MyVideo-Clip gratis zu sehen

Bei dem Täter soll es sich um den Ukrainer Vitalii Sediuk handeln, der im Juni bereits Brad Pitt (50) bei einer Kino Premiere ins Gesicht griff. Auch Bradley Cooper (39) und Leonardo DiCaprio (39) gehören schon zu seinen Opfern. Bei den Filmfestspielen in Cannes krabbelte er sogar unter das Kleid von America Ferrera (30). "Mail Online" will mit dem Angreifer, der offenbar nicht festgenommen wurde, gesprochen haben. "Ich hoffe, Kim geht es gut und sie ist nicht sauer auf mich", zitiert ihn die Zeitung. Er habe mit der Aktion gegen ein Einreiseverbot in die USA protestieren wollen, ließ er weiter ausrichten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren