Taylor Swift schießt auf Twitter erneut gegen Donald Trump

US-Präsident Donald Trump steht unter Verdacht, die US-Post mit Absicht zu behindern, damit Briefwahlstimmen nicht rechtzeitig ausgezählt werden können. Auch Popstar Taylor Swift warnt ihre Follower und Fans.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Taylor Swift greift Donald Trump an.
Tinseltown / Shutterstock.com Taylor Swift greift Donald Trump an.

Musik-Superstar Taylor Swift (30, "Folklore") nutzt ihre Reichweite, um ihre Follower und Fans zu warnen: Auf Twitter wirft sie US-Präsident Donald Trump (74) einen "kalkulierten Abbau" der Post vor, um somit die Präsidentschaftswahl im Anfang November zu beeinflussen. Der Streit um die Post gewann zuletzt an Schärfe: Demokraten befürchten, Trump wolle die in Corona-Zeiten beliebte Briefwahl mit Absicht sabotieren, indem er die eh schon strauchelnde US-Post noch weiter demontiert.

"Folklore", das neue Album von Taylor Swift hier streamen.

"Er ist sich bewusst, dass wir ihn nicht als unseren Präsidenten wollen", schreibt Swift auf Twitter. "Er hat sich entschieden, "offensichtlich zu betrügen und das Leben von Millionen Amerikanern in Gefahr zu bringen, um an der Macht zu bleiben." Weiter schreibt Swift, Trumps "ineffektive Führung in der Krise" hätte diese erheblich verschärft. Nun nutze er sie aus, "um unser Wahlrecht und eine sichere Wahl zu untergraben und zu zerstören." Sie forderte ihre Follower auf, ihre Briefwahlzettel so früh wie möglich anzufordern und abzuschicken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren