Taylor Swift: Nächster Stalker in Haft?

War Taylor Swift schon wieder einer potenziellen Gefahr ausgesetzt? Die Polizei von Rhode Island hat einen Mann festgenommen, der offenbar bei der Sängerin einbrechen wollte.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Taylor Swift (29, "Me!") hat es möglicherweise erneut mit einem Stalker zu tun bekommen. Wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet, habe die Polizei von Rhode Island in der Nähe von Swifts Villa am Freitag einen verdächtigen 32-jährigen Mann festgenommen. Als die Beamten den Verdächtigen zur Rede stellten, hätten sie bei ihm allerhand Einbruchswerkzeuge gefunden. In einem Rucksack habe er unter anderem 30 Dietriche, einen Baseballschläger, eine Brechstange, Handschuhe, Schraubenzieher, eine Harke und eine Taschenlampe mitgeführt.

Hier können Sie Taylor Swifts neues Album "Lover" vorbestellen

Swift war nicht im Haus

Der Mann habe den Beamten erzählt, dass er gerade erst aus New York angereist sei und Swift treffen wolle, damit sie ihm bei seiner Musikkarriere helfen könne. Demnach habe er der Sängerin nur einen Besuch abstatten wollen - mit Baseballschläger und Brechstange im Gepäck. Das alles habe den Polizisten schließlich gereicht, um den Mann festzunehmen. Derzeit soll er sich noch in Haft befinden. Swift war während des Vorfalls offenbar nicht zu Hause.

Die Sängerin bekommt es extrem häufig mit Stalkern zu tun. Zuletzt war im März dieses Jahres ein Mann festgenommen worden, der eine Wohnung Swifts durchwühlt und bei einem anderen Mal in ihrem Bett geschlafen hatte. Gegenüber der US-Zeitschrift "Elle" verriet die Sängerin, dass sie für Notfälle eine spezielle Wundauflage gegen Stich- und Schusswunden bei sich trage. So häufig wie sie es mit Stalkern zu tun bekomme, sei sie so "auf schlechte Dinge" vorbereitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren