Taylor-Swift-Album bricht Usher-Rekord

In nur 36 Wochen verkaufte sich Taylor Swifts Album "1989" fünf Millionen Mal. Schneller war zuletzt nur Usher - im Jahr 2004.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch bei den Billboard Music Awards im Mai räumte Taylor Swift ab
Eric Jamison/Invision/AP Auch bei den Billboard Music Awards im Mai räumte Taylor Swift ab

In nur 36 Wochen verkaufte sich Taylor Swifts Album "1989" fünf Millionen Mal. Schneller war zuletzt nur Usher - im Jahr 2004.

Taylor Swifts (25) Album "1989" heimst eine Auszeichnung nach der anderen ein. Mehr als 5 Millionen Mal wurde es bereits verkauft seit dem Release vor 36 Wochen, berichtet das US-Portal "Variety" unter Berufung auf Zahlen von "Nielsen Music". Damit ist es das Album, das diese Marke am schnellsten knackte, seit Usher (36) sein "Confessions" 2004 nach 19 Wochen 5 Millionen Mal absetzen konnte. Swift übertrifft mit ihren Verkaufszahlen aber Adeles (27) hochgelobtes Album "21", das für die 5-Millionen-Marke 2011 42 Wochen benötigte. Laut "Billboard" wurde "21" bis heute 11,1 Millionen Mal verkauft.

Den Clip zu Taylor Swifts "Blank Space" sehen Sie auf MyVideo

Swift darf sich aber auch noch über einen anderen Rekord freuen: Ihr Musikvideo zur Single "Blank Space" wurde der schnellste Clip, der eine Milliarde Views auf Vevo erreichte. Das eine hängt laut "Variety" mit dem anderen zusammen: Dass "1989" auf Dauer diesen Erfolg habe, liege an den vier herausragenden Singles und der Zeit, die zwischen den einzelnen Erscheinungsterminen liegt. "Shake It Off" kam im August 2014 raus, gefolgt von "Blank Space", "Style" und "Bad Blood". Damit sind die "1989"-Tracks seit fast einem Jahr präsent.

Lesen Sie hier: Die besten fünf Fan-Überraschungen von Taylor Swift

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren