Tanja Szewczenko feiert "Alles was zählt"-Comeback mit ihrer Tochter

Tanja Szewczenkos Tochter Jona darf mit ihr aufs Eis und vor die Kamera. Für die Jubiläumsfolgen zum zehnten Geburtstag der RTL-Serie, wird die Fünfjährige erstmals bei "Alles was zählt" auftreten.
| (jb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Tanja Szewczenkos Tochter Jona darf mit ihr aufs Eis und vor die Kamera. Für die Jubiläumsfolgen zum zehnten Geburtstag der RTL-Serie, wird die Fünfjährige erstmals bei "Alles was zählt" auftreten.

Nach sieben Jahren Pause war Tanja Szewczenko (39) im April 2016 erstmals wieder in der Vorabend-Soap "Alles was zählt" zu sehen. Für das große Special zum zehnten Geburtstag der RTL-Serie holt sie sich Verstärkung dazu. In der Jubiläumswoche vom 5. bis 9. September wird sie gemeinsam mit ihrer fünfjährigen Tochter Jona und ihrem Mann Norman Jeschke (37) auf dem Eis stehen. Szewczenko und Jeschke hatten bereits 2008 zusammen für die Serie gedreht und sich dabei verliebt. Nun feiert auch die gemeinsame kleine Tochter ihr Debüt. "Ganz oft hat Jona gesagt: 'Mama, ich will mitarbeiten!' Dann habe ich das mit der Produktion abgestimmt", erklärt Szewczenko der "Bild"-Zeitung. Sie soll ein Blumenmädchen spielen.

Bestellen Sie hier die ersten Folgen von "Alles was zählt" auf DVD

Für Szewczenko sind die Jubiläumsfolgen ebenfalls etwas ganz Besonderes. Erstmals seit ihrem Ausstieg wird sie für "Alles was zählt" wieder auf dem Eis laufen. Dafür hat sie fleißig trainiert, "um wieder Kraft und Kondition zu bekommen", wie sie RTL erzählte. Szewczenko ist dreifache deutsche Meisterin im Eiskunstlaufen, 2001 hatte sie ihre aktive Karriere beendet und begonnen, als Schauspielerin zu arbeiten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren