Süße Willkommensparty für Cheyenne Ochsenknechts Baby Mavie

Cheyenne Ochsenknecht und Baby Mavie haben die Klinik verlassen. Auf dem Bauernhof empfing Natascha Ochsenknecht die Familie mit einer rosa Willkommensparty.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Natascha Ochsenknecht und zwei ihrer drei Kinder: Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Cheyenne Ochsenknecht
Natascha Ochsenknecht und zwei ihrer drei Kinder: Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Cheyenne Ochsenknecht © imago images / Photopress Müller

Cheyenne Ochsenknecht (20) und ihr frisch geborenes Töchterchen Mavie haben das Krankenhaus verlassen. Auf dem Bauernhof in der Steiermark, auf dem sie mit ihrem Freund lebt, wartete dann schon eine erste Überraschungsparty auf die kleine Familie, wie in den Insta-Stories zu sehen ist.

Cheyennes Mutter und Mavies Oma, Natascha Ochsenknecht (56), hatte zusammen mit ihrem ältesten Sohn und Babyparty-Überraschungsgast Wilson Gonzalez Ochsenknecht (31) den Weg zum Haus mit unzähligen rosa Luftballons und vielen Storchtafeln dekoriert. Auf den Schildern waren freundliche Grüße wie "Willkommen im Leben, Mavie" zu lesen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Folgt jetzt die Hochzeit?

Baby Mavie war am 26. März zur Welt gekommen. Ob Cheyenne Ochsenknecht und ihr Nino jetzt auch heiraten wollen, beantwortete sie unlängst ziemlich pragmatisch im Interview mit spot on news: "Das kann ich mir sehr gut vorstellen, aber damit lassen wir uns Zeit. Auf meiner Hochzeit möchte ich richtig feiern. Und es macht auch keinen Sinn zu heiraten, nur weil jetzt ein Baby auf dem Weg ist."

Cheyenne Ochsenknecht ist das jüngste der drei gemeinsamen Kinder aus der Ehe (1993-2012) von Natascha Ochsenknecht mit Schauspieler Uwe Ochsenknecht (65, "Ku'damm"). Das zweite Enkelkind des Ex-Paares ist ebenfalls unterwegs. Cheyenne und Wilsons Bruder, Schauspieler Jim Blue Ochsenknecht (29), und seine Freundin Yeliz Koc erwarten auch das erste Kind.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren