"Stromberg"-Darsteller stöhnte für Pornos

Zuletzt lieh Christoph Maria Herbst einem Hahn in einem Zeichentrickfilm die Stimme. Schon als Jungsschauspieler stand er im Synchronstudio - das Ergebnis indes, gestand «Stromberg» jetzt, war überhaupt nichts für Kinder.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Christoph Maria Herbst
dpa Christoph Maria Herbst

Zuletzt lieh Christoph Maria Herbst einem Hahn in einem Zeichentrickfilm die Stimme. Schon als Jungsschauspieler stand er im Synchronstudio - das Ergebnis indes, gestand «Stromberg» jetzt, war überhaupt nichts für Kinder.

Er war jung und brauchte das Geld. «Stromberg»- Darsteller Christoph Maria Herbst hat in jungen Jahren Pornofilme synchronisiert. «Vor einem Vierteljahrhundert habe ich wenig Geld - aber wichtiges Geld, weil ich sonst nicht gewusst hätte, wie ich meine Miete bezahlen soll - durchaus mit dem Synchronisieren von erwachsenen Fachfilmen verdient», sagte der 43-Jährige am Samstag am Rande des 27. Filmfestes München.

Schnupperkurs im Porno-Business

«Man hat ins Pornogeschäft durchaus seine Nase auch mal reingesteckt, um festzustellen: Das ist es jetzt so gar nicht.» Bei Filmen wie «Mullewapp», einem Kinder-Zeichentrickfilm, in dem Herbst seine Stimme einem Hahn leiht, sei er «doch deutlich besser aufgehoben». Mit der Weltpremiere von «Mullewapp» wurde am Samstag das Kinderfilmfest eröffnet. (dpa)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren