Steffi Graf: Darum gibt es in ihrer Familie keinen Streit

Steffi Graf berichtet in einem seltenen Interview von ihrem Familienleben - in dem es auch während der gesamten Corona-Krise keinen Streit gab. "Das liegt uns in der Familie sowas von fern", so die Tennis-Legende.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Steffi Graf (52), ihr Mann Andre Agassi (51) und die Kinder, Sohn Jaden Gil (19) und Tochter Jaz Elle (18), scheinen ein perfektes Familienleben zu führen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In einem Interview mit dem Magazin "Gala" berichtet Graf, dass die Familie dankbar war für die gemeinsame Zeit während der Corona-Pandemie sei: "Eigentlich wollte unser Sohn Jaden mit dem College beginnen, das ging dann leider nicht. So hatten wir beide Kinder noch ein bisschen länger bei uns. Das haben wir als Eltern natürlich sehr genossen."

Konflikte hätte es auch während der Krise nicht gegeben. "Das liegt uns in der Familie auch sowas von fern", so die Tennis-Legende. Das bedeute nicht, dass es nicht auch mal Meinungsverschiedenheiten gäbe. "Aber wir vertrauen uns und reden miteinander, geben und nehmen uns Zeit, über Dinge nachzudenken."

Der Sport ist das Geheimnis

Graf sieht das Tennis als Erklärung für diese Gelassenheit in der Familie. "Das haben wir wahrscheinlich durch den Sport gelernt - uns auf Herausforderungen zu konzentrieren und Lösungswege zu finden." Ihren Kinder möchte sie für ihren Lebensweg "ein gutes Gefühl für sich und ihre Mitmenschen" mitgeben. Es sei ihr aber auch wichtig "einfach Spaß am und im Leben zu haben".

Großes "Tam-Tam" braucht die Tennis-Legende dafür aber nicht. Die Gerüchte über eine zweite Hochzeit mit Agassi zu ihrem 20. Hochzeitstag am 22. Oktober lachte sie weg und erklärte: "Bei uns in der Familie werden Geburtstage oder andere größere Tage nicht so hoch gehängt. Wir versuchen einfach, aus jedem Tag etwas Besonderes zu machen. Aber sicherlich werden mein Mann und ich einen sehr netten Abend miteinander verbringen und dabei auch die Jahre ein bisschen Revue passieren lassen."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare