Stefanie Hertel macht Musik mit Ehemann und Tochter

Mit ihrer Tochter Johanna steht Stefanie Hertel immer wieder gemeinsam auf der Bühne. Jetzt hat sie darüber gesprochen, ob die Vermischung von Privat- und Berufsleben Konfliktpotential hat.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Stefanie Hertel, deutsche Sängerin und Fernsehmoderatorin.
Stefanie Hertel, deutsche Sängerin und Fernsehmoderatorin. © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Chemnitz

Für Volksmusik- und Schlagersängerin Stefanie Hertel ist die gemeinsame Band mit ihrer Tochter und ihrem Ehemann eine Möglichkeit für mehr Familienzeit. "Wir wollen mehr Zeit als Familie miteinander verbringen, und das gelingt uns durch More Than Words", sagte die 41-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Stefanie Hertel macht Musik mit ihrer Tochter Johanna

Zusammen mit ihrer Tochter Johanna Mross (19), deren Vater Stefan Mross ebenfalls als Schlagersänger und auch als Fernsehmoderator bekannt ist, und ihrem Ehemann Lanny Lanner (46) macht Hertel Countrymusik. Seit 2019 stehen sie immer wieder zu dritt auf der Bühne.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Für zusätzliche Konflikte sorge die Vermischung von Privatem und Beruflichem nicht: "Reibungspunkte gibt es, die gibt's in jeder Band, die gibt's in jeder Familie. Aber wichtig ist, dann zu sagen: "Jetzt schauen wir wieder nach vorne und freuen uns, dass wir so ein tolles Projekt als Familie miteinander machen können"", so Hertel. "Wir sind nie lange eingeschnappt, und das ist - glaube ich - ganz wichtig."

Stefanie Hertel gewann 1992 als Jugendliche mit dem Titel "Über jedes Bacherl geht a Brückerl" den Grand Prix der Volksmusik. Später kamen mehrere "Kronen der Volksmusik" und "Goldene Stimmgabeln" dazu. Mittlerweile lebt die gebürtige Sächsin im bayerischen Chiemgau.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren