Starb Scott Weiland an einer Überdosis Crack?

Es scheint bittere Realität zu werden: Wie US-Medien berichten, soll der Ex-Stone-Temple-Pilots-Sänger Scott Weiland an einer Überdosis Crack verstorben sein. Eine offizielle Bestätigung steht bislang allerdings noch aus.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Noch gibt es keine Bestätigung, aber die Anzeichen verdichten sich: Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, soll Scott Weiland (1967-2015) an einer Überdosis Crack gestorben sein.

Minnesota - Dies habe eine anerkannte, aber nicht näher bezeichnete Größe aus dem Rock-Business dem Blatt bestätigt.

Eine weitere Quelle habe berichtet, dass Weiland - entgegen eigenen Aussagen - auch in der letzten Zeit viel Alkohol getrunken und Crack konsumiert habe. Angeblich seien im Tourbus Drogen gefunden worden. Wem diese gehören, sei aber unklar.

Das Best-of-Album "Thank You!" der Stone Temple Pilots ist hier erhältlich

Seine Frau Jamie bestritt die Vorwürfe unterdessen und behauptet, ihr Mann sei bis zuletzt clean gewesen.

Bislang war lediglich bekannt, dass der Ex-Stone-Temple-Pilots-Sänger am Donnerstagabend tot in seinem Tourbus in Minnesota aufgefunden wurde - er sei im Schlaf verstorben, hieß es.

Weitere Informationen zu den Umständen und zur Todesursache wurden bislang von offizieller Stelle nicht an die Öffentlichkeit weitergegeben.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren