Star-Komiker Norm Macdonald im Alter von 61 Jahren gestorben

Der kanadische Schauspieler und Komiker Norm Macdonald ist im Alter von 61 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Norm Macdonald wurde 61 Jahre alt.
Norm Macdonald wurde 61 Jahre alt. © carrie-nelson/ImageCollect

Norm Macdonald (1959-2021) ist an den Folgen einer Krebserkrankung verstorben, wie ein Sprecher des Komikers, Schauspielers und Autors dem US-Magazin "People" bestätigt hat. Lori Jo Hoekstra, eine langjährige Freundin und Produktionspartnerin des Verstorbenen, erklärte dem Branchenportal "Deadline", dass sie bei Macdonald gewesen sei, als dieser gestorben ist. Der Komiker wurde 61 Jahre alt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Offenbar wusste auch seine Familie nichts von seiner Erkrankung

Der Komiker habe seit neun Jahren gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Angaben Hoekstras zufolge wollte Macdonald seine Erkrankung nicht öffentlich machen und angeblich hätten auch Familie und Freunde nichts davon gewusst.

Besonders stolz sei Macdonald auf seine Comedy gewesen. "Er wollte nie, dass die Diagnose einen Einfluss darauf hat, wie das Publikum oder seine Liebsten ihn gesehen haben", erklärt Hoekstra. Gerade in Nordamerika war der Komiker seit Jahrzehnten ein bekanntes Gesicht der Comedy-Welt. Er war unter anderem mehrere Jahre Teil von "Saturday Night Live" und auch in Filmen wie "Billy Madison - Ein Chaot zum Verlieben" und "Larry Flint - Die nackte Wahrheit" zu sehen. Das "Paste"-Magazin führt Macdonald in einer Liste der 50 besten Stand-up-Komiker aller Zeiten auf Rang 31.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren