Sorge um Fritz Wepper: Schauspieler liegt auf Intensivstation

Schock-Nachricht von Fritz Wepper. Der Schauspieler liegt auf der Intensivstation. Angeblich ist an seiner Hüfte eine Infektion aufgetreten.
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schock-Nachricht von Fritz Wepper. Der Schauspieler liegt auf der Intensivstation. Angeblich ist an seiner Hüfte eine Infektion aufgetreten.

Sorgen um Schauspieler Fritz Wepper (75)! Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, liegt der Schauspieler ("Um Himmels Willen") bereits seit Mittwoch in der Universitätsklinik Innsbruck auf der Intensivstation. Der Grund: An seiner Hüfte soll eine Infektion aufgetreten sein. Der 75-Jährige hat seit zehn Jahren ein künstliches Hüftgelenk, wie das Blatt schreibt. Die Staffeln 1-15 von "Um Himmels Willen" mit Fritz Wepper in der Hauptrolle können Sie hier bestellen

Eigentlich war Wepper in Tirol, weil er am Wochenende mit seinen Freunden, Schauspieler Bernd Herzsprung (75) und Schönheitschirurg Werner Mang (67), mit denen er vor Kurzem noch Urlaub auf den Färöer Inseln machte, an einem Charity-Golfturnier teilnehmen wollte. Doch kurz nach der Ankunft im Luxus-Hotel Stanglwirt habe Wepper über Schmerzen und Fieber geklagt. Ein Helikopter brachte ihn dann in die Klinik.

Fritz Wepper ist erst im vergangenen November an der Uniklinik Innsbruck am Herzen operiert worden. Damals wurde ihm eine Herzklappe eingesetzt. Nach der komplizierten Operation kämpfte sich Wepper zurück ins Leben. Erst im April sagte er in einem Interview mit "Die Aktuelle": "Meine Lebensqualität ist wieder da. Ich bin kein Patient mehr, sondern ein Rekonvaleszent." Nun der neue Schock.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren