Sorge um Diego Maradona ist unbegründet

Wie geht es Diego Maradona? Wegen einer angeblichen Magenblutung soll er im Krankenhaus behandelt worden sein. Seine Tochter gab aber schnell wieder Entwarnung.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die Sorge um Diego Maradona (58) währte nur kurz: Bei einem Routinecheck im Krankenhaus soll beim ehemaligen Fußball-Star eine Magenblutung festgestellt worden sein. Das berichteten zunächst verschiedene argentinische Medien. Seine Tochter Dalma (31) gab aber noch während seines Krankenhausaufenthalts Entwarnung.

Fan von Maradona? Dann müssen Sie diese Doku sehen

"An alle, die sich wirklich Sorgen um meinen Vater machen, denen sage ich, dass er okay ist", twitterte die 31-Jährige. Ihre Schwester Giannina (29) sei bei ihm und er dürfe bald schon wieder nach Hause gehen. "Ich würde ja das Bild posten, das sie mir geschickt haben, aber es ist nicht meine Art, alles zu posten", so Dalma Maradona weiter.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Keine Operation nötig

Damit ist klar: Diego Maradona musste sich keiner Notoperation unterziehen, wie zuvor spekuliert worden war. Und auch dem 58-Jährigen selbst war schnell wieder zum Scherzen zu Mute: "Es ist nichts. Ich ging mit 58 in die Klinik und kam mit 50 wieder heraus", sagte Maradona kurz nachdem er die Klinik verlassen hatte dem argentinischen Radiosender "La Red".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren